Profil anzeigen

Wieder zwei Messerattacken

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der TOPNEWS-Letter Der TOPNEWS-Letter
Der TOPNEWS-Letter

Liebe Leserinnen und Leser,
es ist eine Serie, die offenbar nicht abreißen will, und es ist eine Reihung, die das Sicherheitsgefühl der Menschen in der Region Hannover ins Wanken bringt: Schon wieder gab es am Wochenende zwei Messerattacken, bei denen zwei junge Männer mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Die Tatorte: die Hildesheimer Straße auf Höhe der Stadtbahnhaltestelle Fiedelerstraße und der Altwarmbüchener See.
Es erscheint schon fast wahnsinnig, wie locker Messer inzwischen sitzen, wenn es um die Klärung von Streitigkeiten geht. Das schürt die Ängste der Menschen - auch von Eltern, die wissen, dass ihre jugendlichen Kinder in der Stadt oder an Seen in der Umgebung unterwegs sind.
Was ist aber die Antwort? Wie kann man dieser Bedrohung begegnen. Das ist sicher schwer zu sagen. Die Polizei wird antworten haben müssen - Sozialarbeiter sicher auch. Viel wird mit intensiver Aufklärung zu tun haben. Denn allen muss klar sein: Ein Messer ist eine Waffe, mit der Menschen sehr schnell getötet werden können. Selbst wenn Täterinnen und Täter diese Konsequenz gar nicht beabsichtigt haben.
Die Topnews aus Hannover und der Welt

Messerattacke in Hannover-Döhren: 16-Jähriger sticht Kontrahenten nieder
Streit am Altwarmbüchener See: 18-Jähriger wird lebensgefährlich verletzt
„Tore heute nicht wichtig“: Hannover 96 müht sich zu Testspielsieg beim SV Ramlingen/Ehlershausen
Live: Krieg in der Ukraine – aktuelle News im Liveblog
Liest aus „Alles geben“ in Hannover: So verändert Neven Subotić die Welt
Der Tipp für den Abend

Wenn Sie sich mal wieder im Theater unterhalten wollen, gäbe es heute um 19 Uhr im Schauspielhaus (Prinzenstraße 9) die Gelegenheit: Das Ensemble spielt “Der eingebildete Kranke”, die letzte Komödie des begnadeten französischen Autors Molière, die mit der Sehnsucht nach Unsterblichkeit spielt.
Bleiben Sie dran!
Sönke Lill
Chef vom Dienst im NP-Newsroom
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.