Profil anzeigen

Test für die Nerven

Neues aus dem NP-NewsroomNeues aus dem NP-Newsroom

Liebe Leserinnen, liebe Leser, 
nach der Bund-Länder-Schalte ist vor der Bund-Länder-Schalte, allzu gespannt muss man auf das Ergebnis der Beratungen morgen aber nicht sein: Die geschäftsführende Kanzlerin, der künftige Kanzler sowie 16 Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten sind dann aber mal wirklich wild entschlossen, die Pandemie-Situation durch Verschärfungen zu entschärfen. Impfpflicht für alle, Geisterspiele im Fußball, Bars und Discotheken zu und dann mal sehen, je nachdem, wie es wo aussieht. Wohin das womöglich schon heute steuert, darüber halten Sie die Kolleginnen und Kollegen des RND auf dem Laufenden – eine ziemlich frische Meldung besagt, dass Impfzertifikate möglicherweise nach sechs Monaten ihre Gültigkeit verlieren könnten. 
Hannover hat eigene Sorgen. Seit heute befindet sich die Region in Warnstufe 2, und neben allerlei Unannehmlichkeiten für die ungeimpfte Minderheit bedeutet das auch Erschwernisse für die geimpfte Mehrheit. Allerorten gilt 2-G-plus, was ja bedeutet, dass nur noch geimpfte oder genesene Personen in alle nur denkbaren Orte und Räumlichkeiten hineindürfen, und das auch nur dann, wenn sie einen frischen Corona-Test vorweisen können (das detaillierte Regelwerk können Sie natürlich bei uns nachlesen). Das hat, wenig erstaunlich, zu einem Run auf die Testzentren geführt – Termine für heute und die nächsten Tage waren heute Vormittag kaum noch zu bekommen. Ein Selbstversuch heute Vormittag bei einem Testzentrum in der Jakobistraße in der List hat ergeben: Acht Leute in der Schlange vor mir, die Dame am Empfang hat das gleiche Geburtsdatum wie ich (“Sie sind auch Schütze?”), nach 39 Minuten war ich wieder draußen. Geht noch, könnte man meinen – vor allem, wenn man die Berichte über zum Teil mehr als 50 Meter lange Schlangen vor Hannovers Zentren hört.  Wie sich diese Lage entwickelt, werden meine Kolleginnen und Kollegen umgehend berichten -  falls Sie selbst einen Test benötigen, finden Sie hier eine Liste mit Testzentren auch in Ihrer Nähe
Und gibt es in dieser ganzen Pandemie-Malaise nicht wenigstens einen winzigen Lichtblick? Vielleicht das hier: Die Sieben-Tages-Inzidenz ist in der Region Hannover den zweiten Tag in Folge gesunken, laut Robert-Koch-Institut auf unter 200, nämlich 190,2. Und auch der bundesweite Inzidenzwert hat sich erneut, zum zweiten Mal in Folge, ein wenig abgeschwächt – auf 442,9. Und: Der bundesweite R-Wert – also der Wert, der angibt, wie viele Menschen von einer infizierten Person angesteckt werden, ist erneut gesunken, auf 0,90. Was bedeuten könnte, dass die vierte Welle eine Art Atempause macht – vorbei ist sie damit leider noch lange nicht. 
Bleiben Sie munter – und uns gewogen, 
herzlichst 
Michael Lange
Corona

Hannover: Schulschließungen gerechtfertigt - das sagen Lehrer, Eltern und Ärzte
Warnstufe 2 in Hannover gilt ab heute: So sehen die Verschärfungen aus
Weihnachtsmarkt: Hannover will mit 2-G-plus weitermachen
Neue Omikron-Variante: Warum mutiert das Coronavirus?
Laufen Impfzertifikate künftig nach sechs Monaten ab?
Omikron: Biontech-Chef Sahin zuversichtlich, dass sein Impfstoff vor schwerer Erkrankung schützt
Weitere Nachrichten

Anarcho-Stil in Linden – aber die „Pizza Punks“ überzeugen
Region Hannover will Auswirkungen von Starkregen analysieren lassen
Entscheidung gefallen: Dabrowksi übernimmt 96 als Interimscoach
Welt-Aids-Tag: Der Weg zu einem selbstbewussten Umgang mit HIV
Aldi verkauft GPS-Tracker für Kinder – heftige Kritik von Ärzten und Kinderschutzbund
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.