Profil anzeigen

Messerstecherei am Steintor mit drei Verletzten

Neues aus dem NP-NewsroomNeues aus dem NP-Newsroom

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
alle Jahre wieder: Ehe man sich sieht, ist Weihnachten schon wieder vorbei. Und wenn sich das bei Ihnen heute etwas anders anfühlt, dann liegt das nur daran, dass der Kalender in diesem Jahr noch einen Sonntag hinter die Weihnachtstage gelegt hat – quasi einen dritten Feiertag. Genießen Sie ihn einfach und nutzen Sie die Zeit zur Erholung. Insbesondere für den unwahrscheinlichen Fall, dass Weihnachten doch wieder etwas stressiger ausgefallen ist als geplant.
 
Bei uns im NP-Newsroom ist derweil schon fast wieder Routine eingekehrt. Wie immer bestimmt Corona die Nachrichtenlage. Und natürlich heißt das große Thema Impfen. Mittlerweile wissen wir, dass eine gewisse Edith Kwoizalla in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) die erste Deutsche ist, die mit dem Impfstoff immunisiert wurde. Die Dame ist übrigens 101 Jahre alt und nahm, wie es heißt, den Piks mit einem Lächeln hinter dem Mund-Nasen-Schutz entgegen. In Niedersachsen sollen heute die ersten Impfungen beginnen. Das Land hat bislang 9750 Impfdosen bekommen, das reicht (wegen der notwendigen Zweifach-Impfung) zunächst für knapp 5000 Patienten. Geimpft wird heute unter anderem in einem Alten- und Pflegeheim in Bad Rothenfelde im Landkreis Osnabrück. Auch Gesundheitsministerin Carola Reimann und Ministerpräsident Stephan Weil wollen zugegen sein, dürften aus Altersgründen aber noch nicht für eine Impfung infrage kommen. Wir halten Sie auf neuepresse.de auf dem Laufenden.
 
Und so weit wie möglich informieren wir Sie auch über die reale Entwicklung der Infektionszahlen. Die Fallzahlen sind scheinbar leicht gesunken, der Inzidenzwert liegt in Niedersachsen bei 100,1 und in der Region Hannover bei 167,6. Allerdings machen die Gesundheitsexperten des Landes auch deutlich, dass sich Statistik und Wirklichkeit in diesen Tagen durchaus voneinander unterscheiden können. An Feiertagen wird schlichtweg weniger getestet. Deshalb dürften die Zahlen auch nicht „als ein tatsächlich rückläufiges Infektionsgeschehen interpretiert werden“, schreibt das Land.
 
Und was ist sonst noch passiert? Bei einer Messerstecherei am Steintor sind in der Nacht zu Sonntag drei Männer schwer verletzt worden - zwei davon lebensbedrohlich. Zuvor hatte es einen Streit mit 10 bis 15 Beteiligten gegeben. Die Polizei nahm mehrere Personen fest. Bei einem Auffahrunfall auf dem Südschnellweg sind am Samstag zwei Menschen schwer verletzt worden. Eine Frau war mit einer Autopanne liegen geblieben, ein SUV fuhr ungebremst von hinten auf. Und das war längst nicht alles, womit sich Ordnungshüter und Feuerwehr an diesem sehr langen Weihnachtswochenende beschäftigen mussten. Meine Kollegen aus dem Polizeiressort haben die Einsätze für Sie zusammengefasst.
 
Ihnen allen wünsche ich noch einen entspannten Rest vom Sonntag und grüße Sie wie immer herzlich aus dem NP-Newsroom.
Ihr
Bodo Krüger
Chefredakteur Neue Presse
Messerstecherei am Steintor: Auseinandersetzung im Drogenmilieu?
Hannover: Das Zooviertel ist der beliebteste Stadtteil
Polizei Hannover: Bau neuer Leitstelle startet im März 2021
Corona in Hannover und Niedersachsen: Das ist die aktuelle Zahl der Infizierten
Corona-Impfungen in Niedersachsen beginnen heute
Hannover: SUV rast in liegen gebliebenen Kleinwagen - 2 Schwerverletzte
Hannover: Zahl der Video-Prozesse hat sich verzehnfacht
Weitere Nachrichten

Wieder 101-Jährige geimpft: Jetzt auch bundesweiter Impfstart gegen Corona
Deutsche Bahn droht Maskenverweigerern mit dauerhaftem Reiseverbot
Österreichs Kanzler Kurz: Mit der zweiten Welle für zu langes Warten bezahlt
„Unwort des Jahres“: Corona-Pandemie dominiert Vorschläge
Stink-Schuhe und Schornstein-Schreie: Kuriose Polizeieinsätze 2020
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.