Profil anzeigen

Debatte um Privilegien für Geimpfte

Neues aus dem NP-NewsroomNeues aus dem NP-Newsroom

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
„Du kommst hier nicht rein“ – das ist wohl der klassische Spruch an der Diskotür, wenn dem Türsteher die Sneaker oder etwas anderes nicht gefallen. Werden wir bald diesen Satz auch an anderer Stelle, in anderer Form hören? „Du kommst hier nicht rein, weil du nicht gegen Corona geimpft bist“. Mit dem Start der Impfungen in Deutschland ist auch die Debatte um Sonderrechte und Privilegien für Impfwillige entfacht – etwa bei Veranstaltungen, im Restaurant oder bei Flugreisen. Dabei wird es noch Monate dauern, bis der Großteil in Deutschland überhaupt geimpft sein dürfte. Sollte es für die, die sich bereits jetzt oder auch später impfen lassen können und wollen, Sonderregeln geben? Politiker sehen darin einen Verlust der Solidarität in der Gesellschaft, Rechtspolitiker von SPD und CDU prüfen sogar schon ein Verbot von Privilegien für Geimpfte. Was halten Sie davon? Machen Sie gerne bei unserer Umfrage mit.

Spanien geht auf jeden Fall noch einen Schritt weiter. Gesundheitsminister Salvador Illa kündigte an, alle Bürger, die sich nicht gegen Corona impfen lassen, in einem Register zu erfassen. Jeder, der der Einladung zur freiwilligen Impfung nicht folgt, werde registriert. Die Daten werden zudem „europäischen Partner“ zur Verfügung gestellt. Deutschland könnte also nachschauen, welche spanischen Touristen gegen Covid-19 geimpft sind.

In der ersten Januarwoche sollte es ursprünglich auch in der Region Hannover mit dem Impfen losgehen, nun können bereits am morgigen Mittwoch die mobilen Teams die ersten 1000 Dosen des Vakzins verteilen. Bei der Feuerwehr sowie den Alten- und Pflegeheimen laufen die Vorbereitungen bereits seit Tagen auf Hochtouren. „Der dafür nötige Aufwand ist nicht unerheblich“, so Pressesprecher Michael Hintz, „organisatorisch, logistisch, personell“. Was alles geplant werden muss, wie die Altenheime in Hannover damit umgehen, haben meine Kollegen André Pichiri und Sophie Peschke in Erfahrung gebracht.

Zum Abschluss zu einem ganz anderen Thema: Die Polizei rät weiter von Ausflügen in den winterlichen Harz ab. Schneefälle und die Ferien haben zu einem starken Besucherandrang geführt, in den vergangenen Tagen kam es zu überfüllten Parkplätzen, rund um Torfhaus zu kilometerlangen Staus. Sollte Sie sich dennoch nach einem Winter Wonderland sehnen, dann denken Sie weiterhin an den Abstand – und bleiben Sie gesund.
Katharina Klehm
Redakteurin
Früher als geplant: Impfungen in der Region Hannover starten doch schon am 30. Dezember
Corona-Impfung: Altenheime in Hannover bereiten sich vor
Stimmen Sie ab: Sonderrechte für Geimpfte – was sagen Sie dazu?
Corona in Hannover und Niedersachsen: Das ist die aktuelle Zahl der Infizierten
Klimaschäden im Deister: Die Fichte ist auf dem Rückzug – das bringt auch Chancen mit sich
Hannover: Kult-Wirt Wolfgang Rössig vom Klein Kröpcke verstorben
Lesestoff in Corona-Zeiten: Neue Bücher für Kinder und Jugendliche
Alles zu Silvester

Bräuche an Silvester: So feiern die Menschen in Hannover
Silvester und Neujahr in Hannover: Regeln und Verbote zu Feuerwerk und Kontakten
Woher kommt eigentlich die Redewendung „zwischen den Jahren“?
„Dinner for One“ 2020: Alle Sendetermine an Silvester und Neujahr
Weitere Nachrichten

Corona: Union und SPD prüfen Verbot von Sonderrechten für Geimpfte
„Sehen Sie von Ausflügen in den Harz ab“: Alle Parkplätze belegt – Polizei appelliert an Touristen
Fehlende Gelder in Kliniken: Bei Krankenhausmitarbeitern drohen Engpässe bei den Gehaltszahlungen
Nach Dreier-Gipfel: "Keine öffentlichen Punktevorgaben" von 96-Boss Kind mehr
Corona-Jahr 2021: Deutsche bleiben skeptisch - leere Kinos und Fußballstadien, weiterhin Maskenpflicht
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.